Sie sind hier:  > Projekte > Soziales & Engagement

Arztmobil: Medizinische Grundversorgung für wohnungslose Menschen

Seit dem 06.12.2012 versorgt das Arztmobil obdachlose Menschen, die aufgrund Ihrer Lebenssituation nicht mehr ausreichend vom medizinischen Regelsystem erfasst werden. Die Landeshauptstadt Potsdam und das Klinikum Ernst von Bergmann wollen mit diesem Angebot eine medizinische Grundversorgung schaffen, worauf im Notfall ohne besonderen bürokratischen Aufwand zurückgegriffen werden kann.
Ein erfahrenes Team aus einem Facharzt und einer Pflegekraft der Zentralen Notaufnahme des Klinikums Ernst von Bergmann bietet eine medizinische Grundversorgung an, unabhängig vom Versichertenstatus der Patienten. Zu diesem Zweck gibt es eine enge Zusammenarbeit mit den StraßensozialarbeiterInnen, die als Mittler zwischen den Betroffenen und dem ärztlichen Angebot tätig sind.
Neben der akuten Behandlung vor Ort ist ein weiteres Ziel der Ärzte und Pflegekräfte, die Menschen wieder an das System der medizinischen Regelversorgung heranzuführen und anzubinden. Die Aufklärung und Beratung ist wesentlicher Bestandteil dabei.


Das Arztmobil fährt jeden Donnerstag drei Treffpunkte von Obdachlosen zur pflegerischen und medizinischen Behandlung an. Die Einsatzorte sind:

- Suppenküche
- Konsumhof der BBW Akademie
- Hauptbahnhof Nordseite

 

Ihre Spende
Der Freundes- und Förderkreis unterstützt das Projekt von Beginn an mit einem monatlichen Beitrag. Um das weitere Fortbestehen des Arztmobils dauerhaft gewährleisten zu können, sammelt der Freundes- und Förderkreis Klinikum Ernst von Bergmann e.V. Spenden.

 

 

Rote Nasen: Die Clowns in der Kinderklinik

In der Kinderklinik sind die Clowns los! Diese Damen und Herren des Rote Nasen e.V. sorgen für eine wenig Vergnügen und Abwechslung im Klinikalltag. Mit ihren Darbietungen zaubern die Clowns regelmäßig ein Lächeln auf die Gesichter der kleinen Patienten. Und Lachen ist ja bekanntlich, die beste Medizin. Jede kleine Spende ist willkommen.

 

Spendenvorschlag:

1 Einsatz der Roten Nasen auf der Station im Wert von 500€.

 

Spenden Sie hier -->

 

 

Grüne Damen: Ehrenamt im Klinikum

Unsere Grünen Damen und Herren engagieren sich in ihrer Freizeit für die Patienten des Klinikums Ernst von Bergmann und sorgen für ein wenig Ablenkung. Ob als Zuhörer oder Gesprächspartner, beim Vorlesen oder als Begleitung bei Spaziergängen, unsere Grünen Damen und Herren sind unermüdlich im Einsatz. Aber der Dank unserer Patienten ist Ihnen sicher.

 

Spende Ehrenamt

Wollen auch Sie einen Teil Ihrer Zeit anderen Menschen widmen und ihnen eine Freude machen, dann engagieren Sie sich selbst als Grüne Dame oder Grüner Herr im Klinikum Ernst von Bergmann. Es werden immer ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gesucht. Füllen Sie einfach das Antragsformular aus und senden es an die Adresse des Freundes- und Förderkreises.

 

Grundsätzlich sind für eine ehrenamtliche Tätigkeit keine speziellen Vorkenntnisse erforderlich. Sie werden aber in Fortbildungen und Seminaren zum Umgang mit Kranken geschult und durch die Pflegedirektion betreut.

 

Weitere Informationen finden sie in unserem Informations-Flyer oder melden Sie sich doch einfach im Büro der Pflegedirektion unter Tel.: 0331.241-4082 bei Frau Fromm.

 

Geldspende

Gerne können sie die Grünen Damen auch mit einer Geldspende unterstützen. Diese Spenden werden genutzt, um die Fortbildungen für die Ehrenamtler zu finanzieren.

Spenden Sie hier -->

 

Lokalpresse zu den Grünen Damen:

"Grüne Damen im Klinikum" in der MAZ vom 21. Juli 2010

 "Grüne Damen im Klinikum" in der PNN vom 20. Juli 2010

 

 

Aktion Herzkissen

Sie sind nicht besonders klein, aber auch nicht überdurchschnittlich groß. Passend eben. Gestreift, geblümt, gepunktet oder kariert, einfarbig oder kunterbunt, weich und knuddelig, das sind die Herzkissen.

 

Gedacht sind diese Herzkissen für Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind. Auf den ersten Blick wirken Sie wie die üblichen Herzkissen, aber wer genauer hinschaut sieht, dass die Herzen etwas größere „Ohren“ haben. Warum? Ganz einfach: Nach einer Operation liegt die Narbe meistens unter den Achseln. Durch die besondere Form passen die Kissen bequem unter den Arm und können so Schmerzen und Druck lindern, Verspannungen lösen, Stöße abfangen und vor allem überall mit hingenommen werden. Hinzu kommt: Von Frauen für Frauen gemacht, sind die Herzkissen etwas, an dem sich die Patientinnen in Zeiten der Not festhalten können. Darüber hinaus vermitteln Sie einfach auch die Botschaft: „Du bist nicht allein“.

 

Ursprünglich in den USA entstanden, gelangte diese Idee über Dänemark auch nach Deutschland. Mittlerweile nähen auch in Berlin ehrenamtliche Helferinnen Herzkissen für den guten Zweck und verschenken diese an das Klinikum Ernst von Bergmann. Der Freundes- und Förderkreis Ernst von Bergmann e.V. möchte diese Aktion finanziell unterstützen. Von dem gespendeten Geld werden dann Stoffe, Füllmaterial und andere Nähutensilien gekauft. Auf diese Weise kann sich in Zukunft jede Brustkrebspatientin an ihrem eigenen Herzkissen erfreuen.

 

Ihre Spende: Unterstützen auch Sie die Aktion Herzkissen mit einem kleinen finanziellen Beitrag. Dieses Geschenk tut der Seele gut, denn oft sind es die kleinen Dinge im Leben, die größte Freude bringen.

 

Haben Sie auch Interesse Herzkissen zu nähen? Dann melden Sie sich doch bei uns oder direkt bei herzkissen.blogspot.com.

 

 

Ausstattung von Aufenthaltsbereichen

Neben der Qualität der medizinischen Versorgung, sorgt auch das Umfeld auf den einzelnen Stationen für das richtige Wohlbefinden. Mit Ihrer Hilfe möchten wir dafür sorgen, dass die Aufenthaltsbereiche für Patienten und Ihre Besucher ansprechend und modern sind.

 

 

Spendenvorschläge

- 1 Stuhl im Wert von 59€

- 1 Tisch im Wert von 110€

- 1 Bild (70x50cm) im Wert von 100€

 

Spenden Sie hier -->