Sie sind hier:  > Aktuelles

06. Dezember 2017: Freundes- und Förderkreis beim Sinterklaasmarkt

Wann: Samstag, 09.12.2017 und Sonntag, 10.12.2017

Wo: Sinterklaasmarkt im Holländischen Viertel, Stand Nr. 54  in der Mittelstraße 2.

 

Helfen Sie mit Ihrer Spende den Kindern und Frühgeborenen.

 

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

11. Oktober 2017: Förderverein beim Bildungsspender

Seit kurzem sind wir beim Bildungsspender registriert. Wir wollen mit diesen Spenden die Frühgeborenen, Geschwisterkinder und Eltern besonders unterstützen.

 

Bitte nutzen Sie in Zukunft bei jedem Ihrer Einkäufe unser Spendenportal.

Einfach den Shop Ihrer Wahl über diesen Link www.bildungsspender.de/evb-freunde anklicken oder die Suchfunktion verwenden. Nach Ihrer Bestellung wird unserem Verein als Dankeschön eine Spende gutgeschrieben, die direkt vom Onlineshop bereitgestellt wird. Die genaue Höhe der Spende wird immer online vor dem Einkauf angezeigt. Die Anonymität ist gewährleistet. Es ist nicht nachvollziehbar, was, wann und wo bestellt wurde. Sie zahlen nicht mehr, als wenn Sie den Onlineshop direkt besuchen.

 

Vielen Dank!

17. Mai 2017: 11. Potsdamer Gesundheitsforum

„Ärztliche Leistungen zur Ästhetik“, das war das Thema vom 11. Potsdamer Gesundheitsforum am Dienstagabend in der Villa Bergmann. Herr Dr. med. Mojtaba Ghods, Chefarzt der Klinik für plastische und Wiederherstellungschirurgie hat einen Vortrag zum Thema "Der alternde Körper - was ist Schönheit?“ gehalten. Bei dem Vortrag von Herr Dr. Dr. med. Thomas Teltzrow, Chefarzt der Klinik für Mund-, Kiefer, Gesichtschirurgie ging es um das Thema "Neues und Bewährtes in der zahnärztlichen Implantologie". Die vielen Fragen der Teilnehmer zeigten uns, dass wir auch dieses Mal wieder ein sehr interessantes Thema gefunden haben.

Bei einem anschließenden kleinen Imbiss konnten auch noch gute Gespräche geführt werden.

 

Wir bedanken uns nochmals ganz herzlich bei den beiden Referenten für die sehr aufschlussreichen Präsentationen.

26. April 2017: Pressemitteilung - Tulpenfest 2017

Der Freundes- und Förderkreis des Klinikums Ernst von Bergmann hat beim diesjährigen Potsdamer Tulpenfest durch den Verkauf von selbstgebackenem Kuchen Spenden in Höhe von 1.913,- Euro für den guten Zweck gesammelt.

 

Der Vorstand des Vereins bedankt sich ganz herzlich bei allen Unterstützern und Freunden. Besonderer Dank geht an den Veranstalter des Tulpenfestes, Herrn Göbel, für die Möglichkeit, auf diesem Wege wieder auf die Förderprojekte des Freundes- und Förderkreises aufmerksam machen zu können.

 

Wir möchten uns bei den vielen fleißigen Helfern vor Ort für die Standbetreuung, bei allen Backfreunden für die über 70 selbstgebackenen Kuchen und dem gesamten Organisations-Team bedanken. Großes Vergnügen bereitete den Potsdamern und den vielen auswärtigen Besuchern des Tulpenfestes, dass unser Stand auch diesmal wieder ganz persönlich von Chefärzten wie u.a. dem HNO-Chefarzt Prof. Dr. Jungehülsing und dem ärztlichen Direktor der Kinderklinik Prof. Dr. Erler betreut wurde. Bei einem Stück Kuchen konnten die Besucher so einen guten Einblick in die Arbeit des Klinikum Ernst von Bergmann bekommen.

 

22.-23. April 2017: Tulpenfest im Holländischen Viertel

Durch unseren gemeinsamen Einsatz beim Tulpenfest ist es uns gelungen 1.913,- € für den guten Zweck zu sammeln. Im Namen des Klinikums Ernst von Bergmann sowie im Namen des Vorstandes des Freundes- und Förderkreises Klinikum Ernst von Bergmann e.V. bedanken wir uns ganz herzlich bei den fleißigen Helfern vor Ort und allen Kuchenbäckern.

 

 

Nochmals vielen Dank!

 

26. Januar 2017: Projekt Geschwisterkinder

 

Dank der Unterstützung des Freundes- und Förderkreises des Klinikums Ernst von Bergmann wurde die Teilnahme von drei Mitarbeiterinnen der Nachsorge am 2. Modul der Fortbildung zur "Fachkraft für Geschwister von kranken und / oder behinderten Menschen" möglich. Das 1. Modul hat im Sommer 2016 staatgefunden. Die erfolgreich qualifizierten Mitarbeiterinnen können jetzt die Kinder mit schwer oder chronisch kranken Geschwisterkindern begleiten.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam die das 2. Modul des Projektes mit einer Spende unterstützt hat.

10-11. Dezember 2016: Erfolgreich beim Sinterklaasmarkt

Im Namen des Klinikums Ernst von Bergmann sowie im Namen des Vorstandes des Freundes- und Förderkreises Klinikum Ernst von Bergmann e.V. bedanken wir uns ganz herzlich bei allen Beteiligten und Unterstützern des diesjährigen Sinterklaasmarktes.


Ein besonderer Dank geht an alle Mitstreiter, die am Wochenende unsere Stände mit betreut haben. Ebenfalls möchten wir uns ganz herzlich für alle Kuchen- und Sachspenden bedanken, insbesondere bei der Bäckerei Braune, welche uns 5 kg Gebäck gespendet hat. Auch bei der Cateringgesellschaft am Klinikum Ernst von Bergmann mbH bedanken wir uns herzlich, da sie uns jedes Jahr sehr unterstützt in Form von Catering-Equipment, Blechkuchen und in diesem Jahr auch mit Soljanka.

 

Noch ein besonderer Dank geht an den Förderverein zur Pflege niederländischer Kultur in Potsdam e.V. und an die Organisatoren des Sinterklaasmarktes, die uns den Stand kostenlos zur Nutzung zur Verfügung gestellt haben.


Insgesamt konnten wir an diesem Wochenende 1.343,56 EUR sammeln!

 

Wir freuen uns sehr auf die weitere Zusammenarbeit und wünschen Ihnen noch eine schöne Weihnachtszeit.

 

Nochmals herzlichen Dank!

07. Dezember 2016: Sinterklaasmarkt im Holländischen Viertel

Am Samstag und Sonntag, den 10. und 11.12. ist der Freundes- und Förderkreis mit dem Verkaufsstand auf dem Sinterklaasmarkt.

 

Besuchen Sie uns in der Mittelstraße 2, Stand-Nr. 61.

 

Sehr gerne können Sie auch noch kurzentschlossen Kuchenspenden direkt an unserem Stand abgeben.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

11. November 2016: Den herzkranken Kindern helfen!

Wie bereits im vergangenen Jahr starten BB-Radio, BlickPunkt und PreussenSpiegel eine große Spendenaktion für die Kinderklinik Klinikum Westbrandenburg am Klinikum Ernst von Bergmann.

 

Im vergangenen Jahr standen die Frühchen im Mittelpunkt.

Durch die gesammelten Spenden konnte, wie erhofft, das „Polygraphie-Gerät“ für das Klinikum Westbrandenburg angeschafft werden.

 

In diesem Jahr engagiert sich die Aktion für die herzkranken Kinder.

Herzfehler bei Kindern sind keine seltene Erkrankung! Im Gegenteil: die häufigste aller angeborenen „Fehlbildungen“ ist ein Herzfehler. Jedes 100. Baby wird damit geboren. Aber auch erworbene Herzerkrankungen gibt es schon im Kindesalter - und nehmen sogar zu.

 

Zu einer umfassenden Diagnostik von Herzerkrankungen im Kindesalter kommen unterschiedliche Geräte zum Einsatz, z.B. der Herzultraschall. Dieses sehr teure Gerät steht im Klinikum Westbrandenburg bereits zur Verfügung. Auch die weiteren Methoden wie EKG, Langzeit-EKG, Langzeit-Blutdruckmessung, Röntgen des Brustkorbs können inzwischen im Klinikum vor Ort durchgeführt werden.

Seit dem Start der Kinderkardiologie kann ein Teil der Diagnostik erst einmal nur durch die enge Zusammenarbeit mit der Klinik für Kardiologie des Klinikums Ernst von Bergmann erfolgen, denn die Kliniken teilen sich die mobilen Langzeit-EKG Geräte.

Verständlich, dass eine optimale und flexiblere Versorgung der Kinder erst durch zwei eigene Geräte möglich wird.

 

Diese Langzeit-EKG Geräte wünschen wir uns - durch Ihre Spenden!

 

Hier finden Sie den Flyer 

 

Alle weiteren Informationen unter: www.dieregionhilfthelfen.de

 

Ihre Spende überweisen Sie bitte mit dem Verwendungszweck „Die Region hilft helfen“ auf unser Spendenkonto bei der Deutschen Bank:

 

Freundes- und Förderkreis des Klinikum Ernst von Bergmann e.V.

IBAN: DE 9512 0700 2403 0926 6500

BIC: DEUTDEDB160

 

Wir engagieren uns schon jetzt weit über die „normale“ Medizin hinaus für unsere kleinen Patienten - und möchten gerne noch mehr möglich machen.

 

Wir freuen uns über jede Spende!

 

 

29. Juni 2016: Spendenscheck vom Autohaus Schautberger

Andreas und Jeanette Schautberger mit Herrn Prof. Dr. Marcus Jungehülsing

Zum 50. Firmenjubiläum haben sich die Inhaber des Autohauses Schautberger statt Blumen und Geschenken Spenden für den Freundes- und Förderkreises gewünscht. Gestern überreichten Jeanette und Andreas Schautberger einen Spendenscheck in Höhe von 1.100,00 €  an unserem Vorstansvorsitzenden, Herrn Prof. Dr. Markus Jüngehülsing. Somit können weitere Projekte realisiert werden.

 

Herzlichen Dank an die Familie Schautberger für ihre Unterstützung!

 

24. Juni 2016: Projekt Geschwisterkinder

Dank der Unterstützung des Freundes- und Förderkreises des Klinikums Ernst von Bergmann wurde die Teilnahme von drei Mitarbeiterinnen der Nachsorge am 1. Modul der Fortbildung zur "Fachkraft für Geschwister von kranken und / oder behinderten Menschen" möglich. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und Unterstütztern des Sinterklassmarktes, da diese Einahmen dem Projekt zu Gute gekommen sind.

09. Juni 2016: Projekt Abschiedskoffer

Der Freundes- und Förderkreis des Klinikums Ernst von Bergmann e.V. hat das Projekt Abschiedskoffer der Pflegedirektion und der Seelsorge unterstützt. Es wurden 20 Abschiedskoffer gekauft. Um eine einheitliche Abschiedskultur zu etablieren werden im gesamten Klinikum Abschiedskoffer verteilt, einige davon sind schon auf den verschiedenen Stationen, die restlichen werden in den nächsten Tagen verteilt. Die Betreuung von intensivpflichtigen Patienten darf nicht beim Tod aufhören, sondern sollte durch eine angemessene Trauerbegleitung den Angehörigen abgeschlossen werden. Dies wurde von den Angehörigen sowie dem Pflegepersonal durchweg als positiv und zugleich hilfreich empfunden, um selbst mit der auftretenden schwierigen Situation umzugehen. Falsche Ängste und Vorstellungen über den Anblick des Verstorbenen werden durch die neu geschaffene Atmosphäre nun positiv verändert.

26. Mai 2016: 9. Potsdamer Gesundheitsforum

Das „9. Potsdamer Gesundheitsforum“ hat sich am Dienstagabend in der Villa Bergmann mit dem Thema „Patientenverfügung: Was Sie beizeiten regeln könnten“ auseinandergesetzt. Frau Dr. Carmen Saule, Justiziarin im Klinikum Ernst von Bergmann, hat dazu einen interessanten Vortrag gehalten und den neuesten Stand erläutert. Im Anschluss gab es bei einem kleinen Imbiss die Möglichkeit zum Austausch.

Wir freuen uns auf die Fortsetzung im Herbst!

16.-17. April 2016: Förderverein beim Tulpenfest

Bei der Teilnahme am Tulpenfest konnten wir durch den Verkauf von Kaffee und Kuchen Spenden in Höhe von 1.146,27 Euro für die Projekte des Freundes- und Förderkreises einnehmen. Im Namen des Klinikums Ernst von Bergmann sowie im Namen des Vorstandes des Freundes- und Förderkreises Klinikum Ernst von Bergmann e.V. bedanken wir uns ganz herzlich bei allen Beteiligten.

Unser ganz besondere Dank gilt vor allem den fleißigen Kuchenspendern und den fleißigen Verkäufern.

Nochmals vielen Dank!

 

04.03.2016: Spieltische für die Kinderklinik

Im Namen der Mitarbeiter der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Westbrandenburg und selbstverständlich auch im Namen der betroffenen Patienten und Familien möchten wir uns bei der Staatskanzlei des Landes Brandenburg sehr herzlich für die großzügige Spende über die zwei Brio Eisenbahnspieltische bedanken.

Gemeinsam mit dem BBRadio und Blickpunkt hatte die Kinderklinik Westbrandenburg im Herbst vergangenen Jahres eine Spendenaktion zugunsten kranker Kinder aus Brandenburg initiiert. In dieser beispiellosen Kampagne „Die Region hilft helfen!“ kamen bisher etwa 14.000 € zusammen, die nun für die Realisierung wichtiger und notwendiger Projekte zugunsten der benannten Kinder und Jugendlichen zur Verfügung stehen.

Die beiden Spieltische sind nun aufgebaut und stehen im Spielbereich der Kinderklinik sowie im Spielbereich des Sozialpädiatrischen Zentrums allen kranken Kindern aber auch deren Geschwistern zur Verfügung. Vom ersten Moment an waren die Spieltische umlagert und die Eisenbahnen und Schiffe in Beschlag genommen – und während der Zeit des Spielens sind Schmerz und Krankheit für eine kurze Zeit vergessen.

Neben den Kindern möchten sich auch alle Ärzte, Schwestern und Helfer unserer Klinik ausdrücklich für die Spende bedanken.

 

Nochmals vielen Dank!

 

28.02.2016: Pressemitteilung - Moderne Chormusik beschwingt Besucher

Über 1900 € zugunsten des Brustzentrums gesammelt.

  

Über 150 Betroffene, Angehörige, Mitarbeiter und Musikinteressierte kamen in die Friedenskirche, um das Sonux Ensemble zu hören, die ein Benefizkonzert zugunsten des Brustzentrums Potsdam gaben. Die Lesung von Annette Rexrodt von Fircks musste kurzfristig ausfallen, da die Autorin, Betroffen und Mutter an Grippe erkrankt war und nicht nach Potsdam reisen konnte.

Gemeinsam eröffneten Elona Müller-Preinesberger, Beigeordnete für Soziales, Jugend, Gesundheit und Ordnung und Prof. Dr. Dorothea Fischer, Leitende Chefärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Ernst von Bergmann das Konzert in der Friedenskirche. Insgesamt 13 Stücke zum Thema "Licht und Liebe" sang der junge Männerchor und wurde begleitet von dem Jazz-Saxophonisten Stefan Kuchel. Dabei überzeugten sie durch eine Genrevielfalt sowie empfindsame und zugleich klare, frische Klänge. Die Atmosphäre der Friedenskirche unterstütze die berührende Kraft der jungen Stimmen.

„Wir freuen uns, dass so viele Potsdamerinnen und Potsdamer gekommen sind, um sich an diesem Nachmittag mit dem wichtigen Thema Brustkrebs auseinanderzusetzen. Wir hoffen mit diesem Konzert wieder mehr Men-schen für das Thema Brustkrebs sensibilisieren zu haben.“, so Prof. Dr. Dorothea Fischer.

Neben maßgeschneiderten Therapien für jede einzelne Krebspatientin, sind Angebote integrativer Medizin, Sport und Bewegung sowie Ernährungs- und Lebensstilberatung weitere wichtige Maßnahmen während der Betreuung der Frauen mit Brustkrebs. Genau für diesen Zweck wurde während des Konzertes gesammelt. Insgesamt kamen Spenden in Höhe von 1930 € zusammen.

Diese Spende nutzt das Brustzentrum Potsdam am Klinikum Ernst von Bergmann konkret für den Aufbau einer komplementärmedizinscher Sprechstunde. Dies ist ein erster Schritt hin zur Etablierung zusätzlicher Angebote im Bereich der komplementären Medizin.

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau - so erkrankt jede Neunte im Laufe ihres Lebens daran. Glücklicherweise sind die Heilungschancen inzwischen sehr günstig, sofern die Erkrankung im Frühstadium ent-deckt wird. Auch dies ist für das Brustzentrum Potsdam am Klinikum Ernst von Bergmann ein Grund, immer wie-der auf die Thematik hinzuweisen, um so Ängste abzubauen und Offenheit für eine gezielte Früherkennung zu erreichen. Weitere Veranstaltungen des Brustzentrums Potsdam werden im Jahr 2016 folgen.

 

17.12.2015: Erfolgreicher Einsatz beim Sinterklaasmarkt - Pressemitteilung

Der Freundes- und Förderkreis des Klinikums Ernst von Bergmann e.V. hat auf dem Potsdamer Sinterklaas-Markt 1.173,- Euro für einen guten Zweck gesammelt: Auch in diesem Jahr verkauften am 3. Adventswochenende zahlreiche ehrenamtliche Vereinsmitglieder, Mitarbeiter des Klinikums und viele andere fleißige Helfer selbstgebackene Kuchen auf dem traditionellen Weihnachtsmarkt im holländischen Viertel.

 

Mit den Einnahmen unterstützt der Freundes- und Förderkreis das Projekt „Geschwisterkinder“, das Teil der großen Spendenaktion „Die Region hilft Helfen“ ist (Pressemitteilung vom 08.12.2015). Schwerpunkt des Projektes ist die Betreuung von Kindern mit einem schwer oder chronisch kranken Geschwisterkind. Von dem Geld sollen Mitarbeiterinnen des Klinikums zur Fachkraft qualifiziert werden.

 

Das Projekt für schwer belastete Geschwisterkinder wird nicht von den Krankenkassen unterstützt und ist daher von Spenden abhängig. Zunächst unterstützt der Freundes- und Förderkreis die Ausbildung von zwei bis maximal sechs Personen. Die Kosten für die Fortbildung liegen bei jeweils 880 Euro. Deshalb möchte der Freundes- und Förderkreis die Summe für erst einmal drei Personen auf 2.640 Euro aufstocken, um mit dem Projekt zeitnah beginnen zu können. Wir bitten Sie daher um eine Spende, mit der Sie für das Gelingen dieses wichtigen Projekts einen wertvollen Beitrag leisten können.

 

Der Vorstand des Vereins bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten und Unterstützern der Aktion auf dem Sinterklaas-Markt. Ein besonderer Dank geht an den Veranstalter für die Möglichkeit, den Kuchen zu verkaufen und auf die Förderprojekte des Freundes- und Förderkreises aufmerksam zu machen.

 

Wir freuen uns sehr, wenn Sie unsere Arbeit weiter fördernd begleiten und Sie unsere Vorhaben mit Ihrer zusätzlichen Spende unterstützen!

 

Wir bitten Sie für Ihre Spende unser unten angegebenes Spendenkonto bei der Deutschen Bank Potsdam mit dem Stichwort „Geschwisterkinder“ zu verwenden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Beleg der Banküberweisung bis 200 € als steuerliche Spendenquittung gilt. Für darüber hinausgehende Beträge senden wir Ihnen sehr gerne eine zusätzliche Spendenbestätigung zu – bitte geben Sie in diesem Fall Ihren Namen und Ihre Adresse bei der Überweisung an oder setzen Sie sich telefonisch mit uns in Verbindung.

 

Nochmals herzlichen Dank und die besten Wünsche für eine schöne Weihnachtszeit und ein gutes Neues Jahr 2016!

 

12.12. - 13.12.2015: Sinterklaasmarkt - Pressemitteilung

Frische Waffeln, leckerer Kuchen selbstgemachte Marmeladen und Handwerkskunst aus den Psychiatrischen Tageskliniken werden von den Mitgliedern des Freundeskreises für einen guten Zweck verkauft. Der Freundes- und Förderkreis Klinikum Ernst von Bergmann e.V. spendet in diesem Jahr die Erlöse vom Sinterklaas Markt an die Kleinsten der Region.

 

Die Einnahmen kommen dem Projekt „Die Region hilft Helfen“ (www.dieregionhilfthelfen.de) initiiert durch das Klinikum Westbrandenburg, BB RADIO und den Wochenzeitungen Blickpunkt und Preußenspiegel, zugute.

 

Dazu zählt auch das Projekt „Geschwisterkinder“ welches die Mitarbeiter der Kinder-Nachsorge Des Klinikum Westbrandenburg ebenfalls am Stand des Freundeskreises auf dem Sinterklaas Markt vorstellen. Der Schwerpunkt des Geschwisterkinderprojektes liegt in der Betreuung von Kindern mit schwer oder chronisch krankem Geschwisterkind. Diese Kinder sind oft stark belastet, da der Fokus der Eltern häufig auf dem schwer kranken Kind liegt.

Die Spenden werden mit dem Zweck eingesetzt, zwei Mitarbeiterinnen zur Fachkraft zu qualifizieren sowie notwendige Materialien für die Durchführung von Angeboten anzuschaffen. Unser „Wunschprojekt“ für schwer belastbare Geschwisterkinder ist nicht von den Krankenkassen finanziert und von Spenden abhängig. Der Mehrwert der Projektumsetzung wäre für die Potsdamer Kinder und ihre Familien schnell spürbar.

 

Kommen Sie vorbei und spenden Sie mit:

 

Wann: Samstag, 12.12.2015 und Sonntag, 13.12.2015

Wo:     Sinterklaas Markt im Holländischen Viertel

            am Stand des Freundes- und Förderkreises Klinikum Ernst von Bergmann

Der Freundes- und Förderkreis Klinikum Ernst von Bergmann e.V. ist im März 2009 gegründet worden und zählt mittlerweile fast 90 Mitglieder. Ziel des Vereins ist es durch das Engagement seiner Mitglieder, sowie über Mitgliedsbeiträge und Spenden, die Arbeit des Klinikums finanziell und ideell zu unterstützen, und einen Mehrwert für Patienten, Besucher und Mitarbeiter zu schaffen.

 

Der Verein hat in den vergangenen Jahren bereits eine Vielzahl an Projekte erfolgreich unterstützt. Dazu zählen unter anderem die Anschaffung von Instrumenten für die Musiktherapie für die Kinder- und Jugendpsychiatrie, Möbel für das Spielzimmer der Kinderklinik, Palliativstation, Unterstützung des Arzt-Mobils, Frühgeborenen-Nachsorge, Kunstprojekt Pädiatrie, Rote Nasen e.V.

 

 

20.11.2015: Den Kleinsten helfen!

Spendenaktion der  Potsdamer Kinderklinik 

 

Manchmal kommt alles anders. Eltern, die mit großer Vorfreude auf das eigene Kind erfüllt sind, werden plötzlich mit einer Frühgeburt konfrontiert und müssen sich mit Angst, Krankheit und Komplikationen auseinander setzen. Einer der schönsten Momente des Lebens – die Geburt eines Kindes – wird zu einem medizinischen Balanceakt.

 

Die Frühchen und auch alle Neugeborenen, die durch eine Erkrankung eine intensivmedizinische Versorgung brauchen, sind im Potsdamer Perinatalzentrum des Klinikums Westbrandenburg in guten Händen. Denn die enge Zusammenarbeit von Geburtsmedizinern des Klinikums Ernst von Bergmann, den Kinderärzten, Neonatologen und dem Pflegeteam der Kinderklinik ermöglicht hier eine umfassende  medizinische Versorgung auf höchstem Niveau – von Anfang an. Auch die Eltern, die für die Ärzte die wichtigsten Partner bei der Behandlung der kleinsten Patienten sind, werden begleitet und unterstützt – während der Krankenhauszeit und im Rahmen der Frühchennachsorge darüber hinaus. 

 

Ihre Spende hilft – Kindern und Eltern

Die Potsdamer Kinderklinik engagiert sich jetzt schon weit über die „normale“ Medizin hinaus für seine Patienten und möchte gerne noch mehr möglich machen. Dafür startet das Klinikum Westbrandenburg in der Adventszeit eine Spendenaktion – zusammen mit BB RADIO und den Wochenzeitungen Blickpunkt und Preußenspiegel. Der Erlös dieser Aktion „Die Region hilft helfen!“ kommt den Frühchen wie auch den chronisch kranken Kindern der Potsdamer Kinderklinik zugute.

 

So sollen zu den schon vorhandenen vier Frühchen-Cams alle Bettchen auf der Station mit diesen Online-Kameras ausgerüstet werden. Damit können Eltern ihren Kindern zu jeder Zeit nah sein. Auch ein besonderes Diagnosegerät möchte die Kinderklinik gerne kaufen, mit dem viele Untersuchungen bei den Frühchen überflüssig werden und somit die Frühchen schonender therapiert werden können. Weitere Vorhaben: Stärkung der Betreuungsangebote für die Eltern und Geschwisterkinder und auch zukünftige Finanzierung der Clown-Visite auf der Kinderstation.

 

Unterstützen auch Sie die Kleinsten

Ob als Verein, Unternehmen oder Familie – es gibt viele Wege und Anlässe, in der Vorweihnachtszeit etwas Gutes zu tun. Das sehen auch unsere prominenten Unterstützer Eckhard von Hirschhausen, der Sänger Alexander Knappe und der Schauspieler Christian Ulmen so und engagieren sich für „Die Region hilft helfen!“ zugunsten der Kinderklinik in Potsdam.

 

Die Kinder freuen sich über jede kleine und große Spende!

 

Alle weiteren Informationen unter: www.dieregionhilfthelfen.de

Spendenaktion „Die Region hilft helfen“

BB RADIO, Blickpunkt, Preußenspiegel und Klinikum Westbrandenburg

 

Spendenkonto

Freundes- und Förderkreis des Klinikum Ernst von Bergmann e.V.

Verwendungszweck: Die Region hilft helfen

Deutsche Bank

IBAN: DE 9512 0700 2403 0926 6500

30. Oktober 2015: 8. Potsdamer Gesundheitsforum

Rücken- und Wirbelsäulenprobleme, darum ging es beim 8. Potsdamer Gesundheitsforum am 27. Oktober.

Den Teilnehmern standen mit den beiden zuständigen Ärzten des Klinikums Ernst von Bergmann kompetente Experten und Gesprächspartner zur Verfügung: Der Chefarzt der Klinik für Neurochirurgie, Herr Dr. Uwe Träger, und der Facharzt der Klinik für Unfallchirurgie und Wiederherstellungschirurgie, Orthopädie, Herr Till Ziprian. Sie informierten nicht nur über Ursachen und Vorbeugung der verbreiteten Krankheiten, sondern beantworteten auch zahlreiche Fragen der Gäste.

 

In spannenden und anschaulichen Vorträgen wurden außerdem die neuesten Forschungserkenntnisse und moderne Therapiemöglichkeiten erläutert. Das Thema des Abends hat die Gäste enorm bewegt, was nicht zuletzt die zahlreichen und vielfältigen Nachfragen der Gäste an die Referenten zeigen.

Wir freuen uns auf die Fortsetzung des Potsdamer Gesundheitsforums im Frühling 2016 und nehmen dafür sehr gerne Themenvorschläge entgegen!

 

 

28. September 2015: Spendenaufruf Geschwisterkinder-Projekt

Ziel ist die Unterstützung und Begleitung von Kindern mit schwer oder chronisch kranken Geschwisterkind.

Über diese Kinder gibt es schon viele „wissenschaftliche“ Analysen, die die Situation dieser Kinder als sehr belastend beschreiben, da der Fokus der Eltern häufig auf dem schwer erkrankten Kind liegt. So werden Geschwister kranker Kinder häufig nicht in ihren individuellen Bedürfnissen wahrgenommen und nur „grundversorgt“, weil auch die Eltern an ihre Belastungsgrenzen geraten sind. Die gesunden Geschwisterkinder nehmen genauso Anteil an der Belastung der Familie und nehmen die Situation ihrer Eltern wahr. Das führt häufig dazu, dass diese Kinder als „Entlastungstrategie“ noch weniger ihre Bedürfnisse in der Familie äußern (Schattenkinder). 10% aller Geschwisterkinder werden als hochbelastet eingeschätzt (therapiewürdig), auf Grund auch ihrer Traumatisierung durch die Erkrankung des Geschwisterkindes.

Es wäre sehr schön, wenn sich zwei Mitarbeiterinnen für dieses Projekt dank Ihrer Unterstützung qualifizieren könnten.

Der Mehrwert des Projektes wäre sowohl in der Nachsorge als auch in der Kinderklinik erkennbar.

Der Qualifizierungskurs für eine Person kostet 880 Euro. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Ihre Spende können Sie mit dem Verwendungszweck „Geschwisterkinder-Projekt“ auf unser Spendenkonto bei der Deutschen Bank überweisen:

 

IBAN    DE95 12070024 0309266500

BIC      DEUTDEDB160

 

Wenn Sie bei der Überweisung Ihre Adresse oder E-Mail-Adresse angeben, erhalten Sie umgehend eine Spendenquittung.

 

 

Wir sind für jeden Euro dankbar!

06. August 2015: Musikinstrumente für die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie

Der Freundes- und Förderkreis hat die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik beim Kauf von Musikinstrumenten unterstützt. Dank der großzügigen Spende der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam, welche sich aus dem Erlös des Benefizkonzertes „Sinfonische Klänge zur Weihnachtszeit“ im November 2014 ergab, war es möglich, die Klinik mit neuen Musikinstrumenten auszustatten. Musik hat im Alltag von Kindern und Jugendlichen in der Regel einen besonderen Stellenwert. Über Musik wird die Zugehörigkeit zu oder die Abgrenzung von einer Gruppe definiert, ist identitätsstiftend, transportiert Gefühle oder löst Emotionen aus.

In der Musiktherapie dient das gemeinsame Musizieren als Erlebnis- und Gestaltungsfeld, sich nonverbal auszudrücken, miteinander ohne Sprache zu kommunizieren, Gemeinschaft zu erleben, mit Wahrnehmung (Selbst- und Fremdwahrnehmung) zu arbeiten.

Es bedarf eines für Kinder und Jugendliche attraktiven und vielseitigen Instrumentariums, um möglichst viele Klangfarben und Ausdrucksformen zu ermöglichen.

Wir bedanken uns nochmals ganz herzlich bei der Mitteilbrandenburgische Sparkasse für ihr großzügiges Spendenengagement.

 

16. Juni 2015: Glückliche Kinderaugen im Potsdamer Klinikum

Neue Spielzimmermöbel für junge Patienten. Auf der Kinderstation des Potsdamer Klinikums Ernst von Bergmann können es sich die Jüngsten gut gehen lassen. Das Spielzimmer der Station erstrahlt in neuem Glanz.

Möglich gemacht hat das der Präsident des SC Potsdam, Torsten K. Bork. Beim Ehrenempfang zu seinem 50. Geburtstag hatte er seine über 250 Gäste gebeten, anstelle von Geschenken für wohltätige Projekte zu spenden. Darunter war auch die Kinderstation des Klinikums. Jetzt konnten die neuen Möbel aufgestellt und an die Stationsleitung übergeben werden. „Für die Kinder bedeutet dieses Geschenk, dass sie nun hier wieder ganz toll spielen können. Für ihren Genesungsprozess kann eine solche Ablenkung ausgesprochen förderlich sein“, so Prof. Dr. Michael Radke, der Leiter der Kinderklinik.

In Diesem Zusammenhang danken wir auch dem Porta-Möbelhaus und dem Freundes- und Förderkreis des Bergmann-Klinikums.

„Für mich war dieses Projekt ein Herzensanliegen. Wichtig ist mir, dass die Kinder sich in ihrem neuen Spielzimmer wohlfühlen“, sagte Bork, der selbst vierfacher Vater ist.

Die schon 17 Jahre alten bisherigen Möbel waren verblasst und verschlissen, was bei den über 3.000 Kindern, die in jedem Jahr in diesem Zimmer spielen, nicht verwunderlich ist. Und auch in dem jetzt neu eingerichteten Zimmer werden sicherlich wieder Tausende Kinder etwas glücklicher einen Teil ihrer Zeit auf der Krankenstation verbringen.

 

 

08. Juni 2015: Spendenaufruf für das Sozialpädiatriches Zentrum (SPZ)

Sehr gerne möchten wir das SPZ unterstützen.

Das SPZ ist eine ärztlich geleitete ambulante Einrichtung zur Früherkennung und Behandlung von Störungen der körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklung bei Kindern und Jugendlichen von der Geburt bis 18 Jahren.

Da das SPZ eine sehr große Anfrage seitens der kleinen Patienten hat und die Familien oft sehr lange auf einen Termin warten müssen, ist das Zentrum sehr glücklich darüber, dass in diesem Jahr 4 neue Mitarbeiter eingestellt werden können. Für die neuen Mitarbeiter benötigt das Zentrum neues Testmaterial, um die kleinen Patienten zu testen, ebenfalls müssen die Räume mit Spielmaterial ausgestattet werden.

Ein Testkoffer kostet aktuell 1300 Euro.

Wir sind für jeden Euro dankbar!

Ihre Spende können Sie mit dem Verwendungszweck „Testmaterial SPZ“ auf unser Spendenkonto bei der Deutschen Bank überweisen:

 

IBAN    DE95 12070024 0309266500

BIC      DEUTDEDB160

 

Wenn Sie bei der Überweisung Ihre Adresse oder E-Mail-Adresse angeben, erhalten Sie umgehend eine Spendenquittung.

 

 

Wir bedanken uns im Voraus bei allen freundlichen Spendern!

19. Mai 2015: 7. Potsdamer Gesundheitsforum

Wie Alzheimer und Demenz den Alltag verändern, darum ging es beim 7. Potsdamer Gesundheitsforum.

Den gut 50 Teilnehmern standen mit den beiden zuständigen Chefärzten des Klinikums Ernst von Bergmann kompetente Experten und Gesprächspartner zur Verfügung: der Chefarzt der Klinik für Neurologie, Prof. Dr. med. Walter Christe, und der Zentrumsleiter der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Dr. med. Christian Kieser. Sie informierten nicht nur über Ursachen und Vorbeugung der leider verbreiteten Krankheiten, sondern beantworteten auch zahlreiche Fragen der Gäste nach Behandlungsmöglichkeiten.

In spannenden und anschaulichen Vorträgen wurden außerdem die neuesten Forschungserkenntnisse und moderne Therapiemöglichkeiten erläutert. Das Thema des Abends hat die Gäste enorm bewegt, was nicht zuletzt die zahlreichen und vielfältigen Nachfragen der Gäste an die Referenten zeigen.

Wir freuen uns auf die Fortsetzung des beliebten Gesundheitsforums im Herbst. Dann stehen auf vielfachen Wunsch der Teilnehmer um "Schlafstörungen im Kindesalter: Belastungsprobe für die junge Familie."

 

13-14. Dezember 2014: Sinterklaasmarkt

Im Namen des Klinikums Ernst von Bergmann sowie im Namen des Vorstandes des Freundes- und Förderkreises Klinikum Ernst von Bergmann e.V. möchten wir uns ganz herzlich bei allen Beteiligten und Unterstützern des diesjährigen Sinterklaasmarktes bedanken.

Dank dieser Unterstützung konnten wir einen Spendenbetrag in Höhe von 1.247,05 € einnehmen. Mit diesem Betrag werden wir verschiedene aktuelle Förderprojekte unterstützen.

Nochmals herzlichen Dank und die besten Wünsche für eine schöne Weihnachtszeit und ein gutes Neues Jahr 2015!!

29. November 2014: Sinfonische Klänge zur Weihnachtszeit

Am 29.11.2014 fand das Benefizkonzert „Sinfonische Klänge zur Weihnachtszeit“ im Potsdamer Nikolaisaal staat. Dieses Konzert hat die Mittelbrandenburgische Sparkasse in diesem Jahr zugunsten des Freundes- und Förderkreises Klinikum Ernst von Bergmann e.V. organisiert. Es war eine sehr schöne musikalische Einstimmung auf die Adventszeit und das Publikum war begeistert. Alle Karten waren ausverkauft. Im Anschluss an das Konzert wurde der Scheck symbolisch an unseren Vorstandsvorsitzenden Herrn Prof. Dr. Markus Jungehülsing überreicht. Er bedankte sich und teilte mit, dass die Einnahmen u.a. für Musikinstrumente für die Musiktherapie in der Kinder- und Jugendpsychiatrie verwendet werden.

 

Wir bedanken uns sehr bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse für die großzügige Spende in Höhe von 6.642 € und bei dem Jugendsinfonieorchester der Städtischen Musikschule Potsdam „Johann Sebastian Bach“ für das wunderbare Konzert!

 

2. Juli 2014: Hilfe für die Kinder- und Jugendpsychiatrie

Sehr gerne möchten wir die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Klinikums Ernst von Bergmann bei einem Projekt mit mindestens 2.000 Euro unterstützen.

 

Die Klinik wurde am 1. Januar 2014 eröffnet und benötigt dringend Musikinstrumente für die Musiktherapie.

 

Das Spiel auf Musikinstrumenten dient als zentrales Wahrnehmungs-, Erlebnis- und Gestaltungsfeld. Im Musizieren können Gefühle auf nonverbaler Ebene vermittelt und für das Gegenüber und sich selbst hörbar gemacht werden. Hierzu bedarf es vielseitigen Instrumentariums um unterschiedlichste Klangfarben und symbolische Bedeutung zu ermöglichen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Jeder Betrag ist willkommen und trägt dazu bei, das Vorhaben zu ermöglichen!

 

Ihre Spende können Sie mit dem Verwendungszweck Musiktherapie KJPPP auf unser Spendenkonto bei der Deutschen Bank überweisen:

 

Iban     De95 12070024 0309266500 (Kontonr. 309266500)

Bic        DEUTDEDB160                           (BLZ 12070024)

 

Wenn Sie bei der Überweisung Ihre Adresse oder E-Mail-Adresse angeben, erhalten Sie umgehend eine Spendenquittung.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

28. Mai 2014: Neue Ausstattung im Wartezimmer des Sozialpädiatrischen Zentrums

Nach unserem Spendenaufruf im Januar konnte dank einiger großzügiger Spenden konnte das Wartezimmer des Sozialpädiatrischen Zentrums mit neuem Spielzeug und neuen Möbeln ausgestattet werden. Wir freuen uns sehr, dass wir dafür Unterstützung leisten konnten und danken den Spendern ganz herzlich für ihr Engagement! Auch das Team des SPZ freut sich, dass die kleinen Patienten die Wartezeit nun angenehm verbringen können und dankt allen Unterstützern.

20. Mai 2014: 6. Potsdamer Gesundheitsforum

„Wenn die Kraft von innen fehlt: Beckenbodenschwäche bei Frau und Mann“      

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Namen des Vorstandes des Freundes- und Förderkreises Klinikum Ernst von Bergmann e.V. dürfen wir Sie herzlich zum „6. Potsdamer Gesundheitsforum“ einladen.

 

Mit dem „Potsdamer Gesundheitsforum“ möchte der Freundes- und Förderkreis Klinikum Ernst von Bergmann e.V. Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und der Medizin zusammen bringen, um in angenehmer Atmosphäre aktuelle Gesundheitsthemen zu beleuchten. Im Fokus dieser Veranstaltungsreihe steht der Mensch – ein komplexes Wunderwerk aus Knochen, Muskeln, Organen und Nerven. Unsere renommierten Mediziner berichten grundlegend und laienverständlich über den menschlichen Körper, mögliche Schwachstellen und Erkrankungen sowie neueste Therapieformen.

 

Das „6. Potsdamer Gesundheitsforum“ setzt sich mit dem Thema Beckenboden bei Frau und Mann auseinander. Frau Dr. Annett Gauruder-Burmester, Chefärztin des Interdisziplinären Beckenbodenzentrums im Klinikum Ernst von Bergmann und Herr Dr. Gralf Popken, Chefarzt der Klinik für Urologie im Klinikum Ernst von Bergmann, werden uns dazu neueste Erkenntnisse und moderne Therapiemöglichkeiten näher bringen.

 

Wir heißen Sie und Ihre Begleitung sehr herzlich willkommen:

 

Dienstag, 20. Mai 2014, 18:00 Uhr

Klinikum Ernst von Bergmann

Charlottenstraße 72, Raum F 113

14467 Potsdam.

 

Beim anschließenden Buffet und einem Glas Wein besteht ausreichend Gelegenheit, sich über das Gehörte mit den Referenten auszutauschen.

Wir freuen uns, wenn Sie der Einladung des Freundes- und Förderkreises folgen und an der Veranstaltung teilnehmen!

24. Januar 2014: Hilfe für das Sozialpädiatrische Zentrum

Dem Förderverein liegt eine Anfrage des Sozialpädiatrischen Zentrums der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin vor:

 

Das Wartezimmer soll mit neuem Spielzeug und Kinder-Holzmöbeln ausgestattet werden.

 

Das SPZ ist eine ärztlich geleitete ambulante Einrichtung zur Früherkennung und Behandlung von Störungen der körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklung bei Kindern und Jugendlichen von der Geburt bis 18 Jahren.

 

Sehr gerne möchten wir das SPZ bei der kindgerechten Gestaltung des Wartezimmers unterstützen und benötigen dazu 1.500 EUR.

 

Jeder Betrag ist willkommen und trägt dazu bei, das Vorhaben zu ermöglichen!

 

 

Ihre Spende können Sie mit dem Verwendungszweck „Wartezimmer SPZ“ auf unser Spendenkonto bei der Deutschen Bank überweisen:

 

IBAN    DE95 12070024 0309266500

BIC      DEUTDEDB160

 

Wenn Sie bei der Überweisung Ihre Adresse oder E-Mail-Adresse angeben, erhalten Sie umgehend eine Spendenquittung.

 

 

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

16. Dezember 2013: "Nachschlag" von der Berliner Volksbank

Nach der Scheckübergabe am 27. November bekamen wir eine Nachricht von der Berliner Volksbank: die Spende von 1.000 EUR soll um noch weitere 1.200 EUR erhöht werden. "Die informative und interessante Führung durch die Frühchenstation machte deutlich, wie wichtig und unterstützenswert die Arbeit der Frühgeborenen-Nachsorge ist", so Frau Schüssler von der Berliner Volksbank. "Deshalb hat sich unsere Leitung dafür entschieden, weitere 1.200 EUR für die Frühgeborenen-Nachsorge zu spenden."

 

Wir danken der Berliner Volksbank herzlich für die großzügige Spendenbereitschaft und freuen uns, dass wir das Geld der Frühgeborenen-Nachsorge zur Verfügung stellen können.

8. Dezember 2013: Adventsmarkt am Nauener Tor

Am 8. Dezember 2013 konnten wir Dank des tollen Einsatzes einiger unserer Mitglieder erstmalig einen Marktstand beim Adventsmarkt am Nauener Tor betreiben. Einige Kuchen-, Kaffee- und Glühweinspenden sind zusammengekommen, so dass wir mit dem Verkauf rund 450 EURO für unsere verschiedenen Projekte einnehmen konnten.

 

Zeitgleich fand auf der Bühne des Adventsmarktes ein Benefiz-Konzert zugunsten des Arztmobils statt, welches durch die Potsdamer Agentur "Showcase" organisiert wurde. Das Konzert stand unter dem Motto "Live für Life". 5 Stunden lang spielten 10 Musiker und Bands ein Livekonzert für den guten Zweck. Aus dem Mitschnitt des Konzerts soll eine CD produziert werden, deren Verkaufserlöse ebenfalls der Arbeit des Arztmobils zugute kommen sollen. Lesen Sie hier die Berichte dazu aus der PNN und MAZ.

 

Vielen Dank an alle Helfer und Beteiligten für die Vorbereitungen im Vorfeld und die Hilfe vor Ort! Unser besonderer Dank richtet sich an die Agentur Showcase für die Initative und das Engagement für das Arztmobil. Mit den Einnahmen aus dem CD-Verkauf können wir das weitere Fortbestehen des Arztmobils gewährleisten und weiterhin Medikamente, Verbandsmaterialien, Verpflegung und Kosten für das Fahrzeug finanzieren.

27. November 2013: Spende an die Frühgeborenen-Nachsorge

Am 27.11.2013 konnte der Chefarzt der Kinder- und Jugendklinik des Klinikums Ernst von Bergmann einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 EUR entgegen nehmen.

Die großzügigen Überbringer waren Vertreter der Berliner Volksbank, die mit dem Geld insbesondere die Frühgeborenen-Nachsorge unterstützen möchten.

 

Nach der symoblischen Scheck-Übergabe gab es eine eindrucksvolle Führung durch die Frühgeborenen-Station. Frau Vogler, Case-Managerin der Frühgeborenen-Nachsorge, informierte über die Notwendigkeit der Unterstützung der Eltern von frühgeborenen Kindern, die nach langer intensivmedizischer Betreuung nach Hause entlassen werden.

 

Herzlichsten Dank an die Berliner Volksbank für die Spende und die angenehmen Gespräche vor Ort!

 

17. November 2013: Welt-Frühgeborenen-Tag

Der Welt-Frühgeborenen-Tag am 17. November wird weltweit begangen und soll die Öffentlichkeit verstärkt für das Thema „Frühgeburt“ sowie dadurch bedingtes Säuglingssterben und -behinderungen sensibilisieren und über einfache, aber effiziente Maßnahmen zur Senkung der Frühgeborenenrate aufklären. Der Tag wird von europäischen Elterngruppen seit 2008 begangen, im Jahr 2011 erstmalig auch weltweit. Seitdem haben sich viele Gruppen, Verbände, Gesellschaften, Organisationen, Unternehmen und Einzelpersonen angeschlossen, sodass der Welt-Frühgeborenen-Tag nun global in mehr als 60 Ländern weltweit von mittlerweile circa 1,5 Milliarden Menschen begangen wird.

Am 17. November 2013 haben Sie von 14 bis 17 Uhr die Möglichkeit, sich über das Thema "Frühgeburt" zu informieren.

Es wird neben einer Fotoausstellung eine Präsentation von 4 Kunstwerken geben, die im Rahmen der Kampagne "Socks for Life" entstanden sind www.socksforlife.org. Außerdem wird ein Kurzfilm gezeigt, der die Entwicklung eines frühgeborenen Kindes dokumentiert.

Für das leibliche Wohl sorgt ein Kuchenverkauf, dessen Erlös den frühgeborenen Kindern im Klinikum Ernst von Bergmann zu Gute kommt.

 

Wir freuen uns über Ihren Besuch im Haupteingang des Klinikums!

 

Sehr gerne können Sie diese Veranstaltung vorab mit Ihrer Spende unterstützen.

Unser Spendenkonto lautet:

Freundes- und Förderkreis Klinikum EvB

Konto-Nr. 309266500, BLZ 12070024, Deutsche Bank AG Potsdam

Verwendungszweck: Welt-Frühgeborenen-Tag

 

Selbstverständlich erhalten Sie über jeden gespendeten Betrag eine Spendenquittung.

29. Oktober 2013: 5. Potsdamer Gesundheitsfourm

Schlag auf Schlag: Erst Hörsturz, dann Schlaganfall?

Das 5. Potsdamer Gesundheitsforum hat sich mit den Themen Hörsturz und Schlaganfall auseinandergesetzt.

Herr Prof. Dr. med. Walter Christe, Chefarzt der Klinik für Neurologie und Herr Prof. Dr. med. Markus Jungehülsing, Chefarzt der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde haben den ca. 60 Teilnehmern in spannenden, anschaulichen Vorträgen neueste Erkenntnisse und moderne Therapiemöglichkeiten näher gebracht.

Im Anschluss gab es beim Buffet die Möglichkeit zum Austausch mit den Ärzten und Teilnehmern.

Wir freuen und auf die Fortsetzung im Frühjahr 2014 und nehmen dafür sehr gerne Themenvorschläge entgegen!

September 2013: Unterstützung der Frühgeborenen-Nachsorge

Entwicklungsfördernde Begleitung für Familien mit Frühgeborenen und kranken Neugeborenen

Der Freundes- und Förderkreis fördert die Weiterbildung von Mitarbeitern der Frühgeborenen-Nachsorge. Ziel ist die Qualifizierung zweier Mitarbeiterinnen zum Neonatalen Elternberater. Dieser Schwerpunkt ist für Kinderschwestern in der Nachsorge sehr zentral. Die Ausbildung hat einen breit gefächerten Ansatz: entwicklungsfördernde, familienzentrierte Betreuung, Changeamanagement, Entwicklungsstörungen und -prognosen, Sterbe- und Trauerbegleitung. Die Mitarbeiterinnen bekommen mit dieser Ausbildung ein ganzheitliches Angebot, ihre Kenntnisse der familienorientierten Neonatologie zu erweitern und die besonderen Bedürfnisse von Frühgeborenen, kranken Neugeborenen und ihren Eltern noch besser wahrzunehmen.Weitere Informationen zu dieser Ausbildung finden Sie unter http://www.neonatalbegleitung.de/

 

 

Die Gesamtkosten für diese Ausbildung betragen 3.880 EUR. Der Zeitraum der Ausbildung erstreckt sich von September 2013 bis September 2014.

Sehr gerne können Sie dieses Projekt des Freundes- und Förderkreises mit Ihrer Spende unterstützen.

 

Unser Spendenkonto lautet:

Freundes- und Förderkreis Klinikum EvB

Konto: 309266500, BLZ: 12070024, Deutsche Bank AG Potsdam

 

Selbstverständlich erhalten Sie über jeden gespendeten Betrag eine Spendenquittung.

September 2013: Unterstützung der Palliativstation

Der Freundes- und Förderkreis unterstützt die Palliativstation des Klinikums Ernst von Bergmann bei der Durchführung einer Workshopreihe. Es handelt sich um eine Fortbildungsveranstaltung für Pflegekräfte, die den Mitarbeitern anderer Stationen Inhalte aus der Palliative Care vermitteln soll und dem Erfahrungsaustausch dient.

Hier finden Sie den Flyer der Workshopreihe:

Flyer_Palliativpflege

14. September 2013: Unterstützung der Frühgeborenen-Nachsorge

Fachtagung: "Nachsorge - Seltene Erkrankungen in der Pädiatrie"

Der Freundes- und Förderkreis Klinikum Ernst von Bergmann e.V. ermöglicht 6 Mitarbeitern der Frühgeborenen-Nachsorge die Teilnahme am 8. Nachsorgesymposium - Sozialmedizinische Fachtagung in Augsburg.

 

Die Kosten hierfür betragen 600 EUR.

28. Mai 2013: 4. Potsdamer Gesundheitsforum

Augen | Ohren: Faszinierende Sinnesorgane

Das 4. Potsdamer Gesundheitsforum hat sich mit den Sinnesorganen Auge und Ohr auseinandergesetzt.

Frau Dr. med. Anja Liekfeld, Chefärztin der Klinik für Augenheilkunde und Herr Prof. Dr. med. Markus Jungehülsing, Chefarzt der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde haben den ca. 50 Teilnehmern in spannenden, anschaulichen Vorträgen moderne Therapiemöglichkeiten vorgestellt.

Im Anschluss gab es beim Buffet die Möglichkeit zum Austausch mit den Ärzten und Teilnehmern.

Vielen Dank an alle Organisatoren und Mitwirkenden für den informativen und angenehmen Abend.

Das Potsdamer Gesundheitsforum wird im Herbst 2013 fortgesetzt.

14. April 2013: Erfolgreicher Einsatz beim Tulpenfest

Durch unseren gemeinsamen Einsatz beim Tulpenfest 2013 ist es gelungen 1.430 € für den guten Zweck zu sammeln. Wir möchten mit unseren Einnahmen die Arbeit des Arzt-Mobils unterstützen.

Ein besonderer Dank geht an alle Helfer für die Organisation im Vorfeld, die Standbetreuung und die Kuchen- und Sachspenden!

 

 

 

5. April 2013: sehen | träumen | sprechen

Kunstprojekt als Spende für die kleinen Patienten

 

Dank einer großzügigen Spende an den Freundes- und Förderkreis Klinikum Ernst von Bergmann e.V. entstand ein einzigartiges Kunstprojekt für die Kinderstation des Klinikums Ernst von Bergmann. Die Kunstinstallation konnte am 5. April 2013 eingeweiht werden.

Das Ziel der Künstlerin, Frau Sabine Naumann, war es, mit Hilfe von phantasievollen Wandbildern, witzigen Zeichnungen und traumschönen Lichtobjekten des Genesungsprozess des jungen Patienten zu unterstützen und den Besuchern und Mitarbeitern Momente des Innehaltens und der Freude zu schenken.

Sarah Diekmann und Ralf Clauß, Absolventen der Universität der Künste, haben das Kunstprojekt dokumentiert. Dabei ist ein Film über dieses Projekt entstanden.

13. März 2013: Neuer Vereinsvorsitzender

Mit der Berufung zum medizinischen Geschäftsführer des Klinikums Ernst von Bergmann hat Herr Prof. Dr. Wenisch um die Entpflichtung aus seiner Funktion als Vorsitzender des Freundes- und Förderkreises gebeten.

Die Mitgliederversammlung hat am 13. März 2013 Herrn Prof. Dr. Markus Jungehülsing zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er ist Chefarzt der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde.

10. Dezember 2012: Sinterklaas-Zugabe

Wir freuen uns, dass die Firma More und Wolf unsere Einnahmen vom Sinterklaasmarkt mit einer Geldspende auf 2.000 EUR aufrundet!

Herzlichen Dank dafür!

8. und 9. Dezember 2012: Sinterklaasmarkt im Holländischen Viertel

Mit unserem Verkaufsstand auf dem Sinterklaasmarkt im Holländischen Viertel am 8. und 9. Dezember konnten wir 1.735 EUR für die Frühgeborenen-Nachsorge einnehmen. Wir danken allen Helfern für die Unterstützung!

 

 

 

 

16. Oktober 2012: 3. Potsdamer Gesundheitsforum "Burnout und Depressionen"

Am Dienstag, 16. Oktober 2012 von 18:00 - 22:00 Uhr veranstaltet der Freundes- und Förderkreis bereits zum dritten mal das Potsdamer Gesundheitsforum.

 

Mit dem „Potsdamer Gesundheitsforum“ möchte der Freundes- und Förderkreis Klinikum Ernst von Bergmann e.V. Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und der Medizin zusammen bringen, um in angenehmer Atmosphäre aktuelle Gesundheitsthemen zu beleuchten. Im Fokus dieser neuen Veranstaltungsreihe steht der Mensch – ein komplexes Wunderwerk aus Knochen, Muskeln, Organen und Nerven. Unsere renommierten Mediziner werden grundlegend und laienverständlich über den menschlichen Körper, mögliche Schwachstellen und Erkrankungen sowie neuste Therapieformen informieren.

 

Das „3. Potsdamer Gesundheitsforum“ setzt sich mit den Themen Burnout und Depressionen auseinander. Wir freuen uns, dass wir hierfür Herrn Dr. med. Christian Kieser, Ärztlicher Leiter des Zentrums für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im Klinikum Ernst von Bergmann und Herrn Dr. med. Hasso Klimitz, stv. Leiter des Zentrums als Referenten gewinnen konnten, die uns die Thematik anschaulich näher bringen werden.

 

14. September 2012: Spende von More und Wolf an die Frühchennachsorge

Im Zuge des 20 Jährigen Jubiläums des Einrichtungshauses "More und Wolf" in Potsdam wurde der Frühchennachsorge des Klinikums Ernst von Bergmann am 14. September 2012 ein Spendencheck im Wert von 500 Euro überreicht.

 

Das Projekt der Frühchennachsorge ist eines von 20 ausgelosten Projekten, die sich im Vorfeld für die Jubiläumsaktion "Spenden statt Feiern" beworben hatten. Im Lostopf befanden sich 67 Bewerbungen von Vereinen, Kitas, Schulen und karitativen Trägern aus den Bereichen Gesundheit, Pflege, Senioren, Jugend, Bildung und Sport.

 

Mit der Spende werden eine mobile Babywaage sowie ein Navigationsgerät für das Auto der Frühchennachsorge finanziert.

 

2. Juli 2012: Schnellste Stadt Potsdam - 1000 Euro Spende für die Frühgeborenen-Nachsorge

Zusammen mit Robert Bartko dem Doppel-Olympiasieger, den Helfern aus der Kinderklinik und vielen freiwilligen Radlern konnte am 2. Juli 2012 der erste Platz im Wettstreit mit Birkenwerden und Falkensee im Radfahren auf Zeit errungen werden. Für einen Kilometer brauchte die Potsdamerin Melissa Franke gerade mal 1,43 Minuten, damit holte Sie den Titel nach Potsdam.

 

Die Mittelbrandenburgische Sparkasse spendete für diesen Erfolg 1.000 Euro an das Team der Frühgeborenen-Nachsorge vom Klinikum Ernst von Bergmann.

 

Zudem kamen noch 54 Euro an weiteren Spenden zusammen.

21. und 22. April 2012: Förderverein beim Tulpenfest

Auch in diesem Jahr hat der Förderverein mit einem Kuchen- und Informationsstand am Tulpenfest im Holländischen Viertel teilgenommen. So ist es uns gelungen 1.586 Euro für den guten Zweck zu sammeln. Vielen Dank für die Organisation im Vorfeld, die Hilfe vor Ort beim Verkauf von Kuchen und Kaffee und dem Backen von Waffeln.

14. März 2012: 2. Potsdamer Gesundheitsforum "Darm"

Das „2. Potsdamer Gesundheitsforum“ setzt sich im Darmkrebsmonat März mit dem wichtigen Thema „Darm“ auseinander. Wir freuen uns, dass wir hierfür Herrn Prof. Dr. med. Thomas Weinke, Ärztlicher Leiter der Klinik für Innere Medizin im Klinikum Ernst von Bergmann und Herrn Prof. Dr. med. Hubertus Wenisch, Ärztlicher Direktor des Klinikums Ernst von Bergmann als Referenten gewinnen konnten, die uns die Thematik anschaulich näher bringen werden. Als Highlight visualisiert ein überdimensionales plastisches Modell eines Darmausschnitts das Vorgetragene. Beim anschließenden Buffet und einem Glas Wein besteht ausreichend Gelegenheit, sich über das Gehörte mit den Referenten auszutauschen.

10. und 11. Dezember 2011: Sinterklaas-Markt im Holländischen Viertel

Bei der Teilnahme am Sinterklaas-Markt 2011 konnten wir mit unserem Kuchen-, Kaffee-, und Glühweinstand stolze 2.542 Euro für die Projekte des Freundes- und Förderkreises einnehmen. Wir danken allen Mitgliedern und Helfern für die tatkräftige Unterstützung!

 

 

 

 

28. September 2011: 1. Potsdamer Gesundheitsforum "Herz"

Am Mittwoch, 28. September 2011 von 18:00 - 22:00 Uhr veranstaltet der Freundes- und Förderkreis erstmalig das Potsdamer Gesundheitsforum.

 

Mit dem „Potsdamer Gesundheitsforum“ möchte der Freundes- und Förderkreis Klinikum Ernst von Bergmann e.V. Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und der Medizin zusammen bringen, um in angenehmer Atmosphäre aktuelle Gesundheitsthemen zu beleuchten. Im Fokus dieser neuen Veranstaltungsreihe steht der Mensch – ein komplexes Wunderwerk aus Knochen, Muskeln, Organen und Nerven. International renommierte Mediziner werden grundlegend und laienverständlich über den menschlichen Körper, mögliche Schwachstellen und Erkrankungen sowie neuste Therapieformen informieren.

Das „1. Potsdamer Gesundheitsforum“ setzt sich mit dem akuten und spannenden Thema „Herz“ auseinander. Wir freuen uns, dass wir hierfür Herrn Univ.-Prof. Dr. med. Franz X. Kleber und Herrn Prof. Dr. med. Klaus Bonaventura als Referenten gewinnen konnten, die uns die Thematik anschaulich näher bringen werden.

17. August 2011: Kleingeld sammeln für die Frühchen

Wir danken allen Spenderinnen und Spendern für Ihre Unterstützung. Wir konnten die stolze Summe von 733,66 Euro an Kleingeld sammeln. Vielen Dank!

Lesen Sie hier in der lokalen Presse darüber:

"Kleingeld für die Kleinsten" in der MAZ

"Kleingeld für Frühchennachsorge" in der PNN

16. August 2011: Kleingeld sammeln am Haupteingang des Klinikums

Die Mitglieder des Freundes- und Förderkreises Klinikum Ernst von Bergmann e.V. organisieren am Haupteingang des Klinikums an der Charlottenstraße 72 eine Kleingeld-Sammelaktion für den guten Zweck: Den Aufbau einer Frühgeborenen-Nachsorge der Kinderklinik in Potsdam.

Die große Sammelaktion findet statt am Dienstag, den 16. August 2011 von 10 bis 15 Uhr.

Der Freundes- und Förderkreis Klinikum Ernst von Bergmann e.V. lädt alle Bürgerinnen und Bürger sowie Potsdamer Unternehmen herzlich zur Kleingeld-Sammelaktion ein – jeder kann mitmachen und Münzgeld spenden. Spardosen können gerne mitgebracht werden. Alle Münzen werden vor Ort mit einem Münzzählgerät gezählt. Die Spender können sich an der großen Spendenwand verewigen. Der Freundeskreis freut sich über jeden Betrag. Denn kleines Geld ist auch viel Wert!

 

1. Juli 2011: Freunde fördern - das neue Mitgliedermagazin

Lernen Sie den Freundes- und Förderkreis Klinikum Ernst von Bergmann e.V. besser kennen. Hier können Sie das neue Mitgliedermagazin herunterladen -->.

 

Gerne senden wir Ihnen auf Anfrage auch ein Exemplar zu. Bitte nehmen Sie hierzu mit uns Kontakt auf.

 

 

 

 

 

 

 

16. und 17. April 2011: Tulpenfest im Holländischen Viertel

Durch den Verkauf von Kaffee, Kuchen und Tulpen konnten wir Spenden in Höhe von 1.933 Euro für den Förderverein sammeln. Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer!

April 2011: www.evb-freunde.de

Lesen Sie den Artikel der Märkischen Allgemeinen Zeitung über die neue Internetpräsenz des Freundes- und Förderkreises:

 

"Neues Internetportal für Spender" in der MAZ vom 28. Februar 2011

Dezember 2010: Sinterklaas-Markt im Holländischen Viertel

Bei der erfolgreichen Teilnahme des Freundes- und Förderkreises auf dem Sinterklaas-Markt in Potsdam konnten mit einem Kuchen- und Kaffeestand Spenden in Höhe von 775€ eingenommen werden.

November 2010: Freundes- und Förderkreis im "forum"

Vorstellung des Förderkreises im Brandenburger Wirtschaftsmagazin "forum", Organ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam

 

"Bericht über den Freundeskreis" im IHK Forum

2. Juni 2010: Spende für das Potsdamer Hospiz

Der Freundes- und Förderkreis hat die Einrichtung eines Hospizes in Potsdam, mit einer Spende von 2.500 € unterstützt.

Die Übergabe an die Hoffbauer Stiftung erfolgte am 2. Juni 2010 durch den Vereinsvorsitzenden Prof. Dr. Hubertus Wenisch.

Lesen Sie dazu die Artikel der lokalen Presse:

"Spende für das Potsdamer Hospiz" in der MAZ und PNN